Betriebliche Bündnisse für Arbeit

Betriebliche Bündnisse für Arbeit

Inhalt

Arbeitsplatz- und Standortsicherung sind in den Betrieben derzeit das große Thema. Immer öfter wird von Arbeitgeberseite mit Arbeitsplatzabbau oder sogar mit kompletter Verlagerung des Betriebs in Billiglohnländer gedroht. Auf diese Art und Weise werden oftmals massive finanzielle Zugeständnisse der Belegschaft erpresst.

Aktuelle rechtliche Grundlagen der Bündnisse für Arbeit
- Art. 9 Abs. 3 GG
- Tarifautonomie (und deren Grenzen)
- Das Tarifvertragsgesetz
- Das Betriebsverfassungsgesetz, insbesondere § 77 Abs. 3 BetrVG
- Weitere Rechtsvorschriften
- Die Rechtsprechung des BAG
- Trends und Perspektiven in der Rechtsprechung
- Politische Aussichten
- Einsatz externer Berater

Vereinbarungen zu Standort- und Beschäftigungssicherung
- Arbeitszeitveränderungen ohne Lohnausgleich
- Kürzung oder Verzicht auf Sozialleistungen
- Verzicht auf tarifliche Leistungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld
- Auswirkungen auf Arbeitslosengeldzahlungen
- Ganz wichtig: Die Insolvenzabsicherung

Die Stellung des Betriebsrates zwischen Arbeitgeber, Gewerkschaften und Belegschaft

Dauer und Kosten

Dauer:
3,5 Tage (Di. 10.00 Uhr bis Fr. ca. 13.30 Uhr)
Referenten:
Richter aus der Arbeitsgerichtsbarkeit, erfahrene Rechtsanwälte
Hotelkosten:
169,00 EUR netto pro Person (Vollpensionspauschale /Tag)
42,50 EUR netto pro Person (Tagespauschale)
Seminargebühr:
740,00 EUR zzgl. MwSt.

Termine

April 2020
21.04.2020 – 24.04.2020
Oktober 2020
20.10.2020 – 23.10.2020